kompetent engagiert verlässlich kindgerecht
schliessen

Kindgerecht:

  • in überschaubaren Gruppen
  • mit individueller Betreuung und Förderung
  • mit Konstanz in den Beziehungen zu Kindern und Erwachsenen
  • mit Zeit für Zuwendung und Ermutigung
  • in heimeligen Räumen mit kindgerechter Infrastruktur
  • mit einer Küche, die auf die speziellen Bedürfnisse und Vorlieben der Kinder Rücksicht nimmt
  • in engem Kontakt mit den Eltern
 
schliessen

Verlässlich:

durch Betreuung, welche auf die spezifischen Bedürfnisse von Kindern und Eltern ausgerichtet ist:

  • während 49 Wochen pro Jahr an 11,5 Stunden pro Tag
  • in unterschiedlichen Betreuungsformen: Krippe, Hort und Mittagshort für Kinder ab 3 Monaten bis 12 Jahre
  • in konstanten überblickbaren Gruppen
  • mit transparenten Bedingungen
 
schliessen

Engagiert:

  • als Non-Profit-Organisation
  • in enger Zusammenarbeit mit Eltern und anderen an der Erziehung und Bildung beteiligten Personen
  • lokal gut vernetzt und vertreten in kantonalen und schweizerischen Fachgremien
  • mit Zeit für Zuwendung und Ermutigung
  • als Expertin bei Lehrabschlussprüfungen
 
schliessen

Kompetent:

  • qualitativ hochstehendes Betreuungsangebot
  • durch professionelle Organisation
  • mit fachlich gut ausgebildeten Mitarbeitenden
  • mit umfassendem Betreuungskonzept
  • als bewährter Arbeitgeber
  • als anerkannter Ausbildungsbetrieb
 

Fotos

zurück zur Übersicht

Krippe Verkehrsprojekt

Während des Projektes wurde viel gebastelt, gemalt und gespielt. Die Delfin-Gruppe stellte bei diesem Projekt die Verkehrskunde in den Vordergrund und wurde dabei vom Fuchs "Ferox" begleitet. Bei einer Strassenüberquerung heisst es immer  "Warte, luege, lose, laufe", dies prägten sich die Kinder nicht nur durch die tollen Aktivitäten des Teams ein, sondern auch durch den Besuch des Polizisten. Doch dieser kam nicht alleine, sondern brachte seinen Hund im Polizeiauto mit.


Ein weiteres Highlight setzte der Besuch bei der Feurerwehr Maur - Wasser spritzen mit dem Schlauch, in die Feuerwehrautos und in den Drehleiterkorb steigen, alles durfte entdeckt und ausprobiert werden. Ganz begeistert und voller Eindrücke kam die Delfingruppe ins Chinderhuus zurück und erzählten noch lange von ihren Abenteuern bei der Feuerwehr und der Polizei.


Ein lehrreiches und abenteuerliches Projekt geht zu Ende. Wir möchten uns auch auf diesem Weg nochmals herzlich bei der Feuerwehr Maur und der Polizei für ihre Geduld und ihren tollen Einsatz bei uns bedanken und natürlich auch für die super Organisation des Delfin Teams!